Drucken

Peru, Alte Kultur Moderne Weine.

Peru, Alte Kultur Moderne Weine.

 

 

PERU, ALTE KULTUR - MODERNE WEINE
 

Nach der Eroberung des Inka-Reiches durch die Spanier in den Jahren 1532-1533, brachte im Jahre 1547 der Spanier Francesco de Carabantes die Traube von den Kanarischen Inseln nach Peru. Chronisten jener Epoche weisen darauf hin, dass es auf dem Landgut Marcahuasi bei Cuzco war, wo die erste Weinherstellung in Südamerika stattfand. In den Tälern von Ica erstreckten sich die Weinstöcke aufgrund des geeigneten Klimas immer großflächiger.

Peru war das erste Land in Südamerika, in dem Weinbau systematisch betrieben wurde. Wein und andere Weinprodukte wurden damals sogar nach Spanien exportiert. Spanische Winzer leiteten unter Felipe II das Verbot dieses Handels mit Spanien in die Wege, welches 1614 in Kraft trat. Mönche, die über Großgrundbesitze an der Küste verfügten, verstärkten die Produktion von Branntwein aus der peruanischen Traube, der unter dem Namen PISCO als Nationalgetränk bekannt ist. Während Chile und Argentinien von der Reblaus verschont blieben, richtete dieses Ungeziefer Ende des Jahres 1888 in Peru schwere Schäden an. Auch auf Grund politischer Unruhen kam der Weinbau bis 1960 nahezu zum Erliegen. Ab den 1980-90er-Jahren begann man mit importierten Reben einen Wiederaufbau.

Boden, Klima, Weinstöcke und Technologie:

Die bedeutendsten Weinkellereien Perus befinden sich südlich von Lima zwischen den Städten Cañete und Ica. Trotz der Nähe zum Äquator herrschen im Weinbaugebiet, an der peruanischen Pazifiksüdküste, aufgrund des Andengebirges und des kalten Humboldstroms die idealen Klimabedingungen - warmes, trockenes, regenfreies Klima mit großen Schwankungen zwischen Tages- und Nachttemperatur, sowie gemäßigten Wintern – für den Anbau besonderer und klassische Rebsorten wie Tannat, Petit Verdot, Chenin Blanc, Sémillon, Viognier, Ugni Blanc, Malbec, Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot, Sauvignon Blanc und Chardonnay.

Die Welt des peruanischen Weins stellt eine Parallelwelt zu der des peruanischen Piscos dar. Beide Welten sind sehr abwechslungsreich, jedoch in der Weinherstellung wurde in den letzten Jahren Tradition durch Anwendung moderner Technologie ersetzt.Der peruanische Wein verdankt seine Vielfalt und seinen guten Geschmack nicht nur der Qualität der Weinstöcke, die sich perfekt an das fruchtbare Weinbaugebiet der Region Ica angepasst haben, sondern auch der Modernisierung der Weinindustrie in dem Anden-Land. Durch diese erfolgreiche Weiterentwicklung, finden Perus Weine langsam aber sicher Ihren Platz auf dem internationalen Markt.